Was ist Philippus in Neuss?

Christlicher Glaube im Europa

des 21. Jahrhunderts



Ein wohlhabender Mann aus Äthiopien reist von Jerusalem

nach Gaza. Auf der Fahrt liest er in einer jüdischen Schriftrolle.

Da begegnet ihm der Diakon Philippus, ein Anhänger Jesu. „Verstehst Du, was Du liest?“ fragt der und hilft dem Fremden

zu begreifen, was die Schriftrolle erzählt. Eine ganz frühe Geschichte vom Lernen und Verstehen im Neuen Testament. „Philippus in Neuss“ ist eine Kooperation des Evangelischen Gemeindeverbandes in Neuss und der Philippus-Akademie des Evangelischen Kirchenkreises Gladbach-Neuss.

Wir möchten die Menschen in Neuss und darüber hinaus zweimal

im Jahr zu einer Veranstaltungsreihe einladen, die sich

theologisch fundiert mit bestimmten Themenschwerpunkten

auseinandersetzt.

 

Bunt – vielfältig – geistreich: so könnte man das Leben in unseren Kirchen kurz und knapp beschreiben. Bei der Vorbereitung unseres Themenschwerpunktes für das 1. Halbjahr 2019 haben wir  festgestellt, dass kirchliches Leben in Europa so verschieden ist, wie Europa selbst. Während die einen Sorgen haben, wie es in den nächsten Jahren weiter gehen soll, können wir gerade von den kleinen Kirchen lernen, wie spannend es ist, sich auf den Weg zu machen und Neues auszuprobieren. Letztlich liegt die Zukunft der Kirche nicht in unserer Hand – das ist sicher. Aber wir können doch eine Menge tun. Das zeigt der Blick über den Tellerrand. 

„Philippus in Neuss“ bietet in den nächsten Monaten Einblicke in  kirchliches Leben in Europa und darüber hinaus. Wir haben  Bibelkurse und Exkursionen im Angebot und wir laden Sie ein:

Sie müssen nicht evangelisch sein, um sich in unseren Ver-anstaltungen wohl zu fühlen – es schadet aber auch nicht! 

 

 

Sie sind herzlich eingeladen. Schön, wenn Sie dabei sind!

 

Dipl.Pol. Martina Wasserloos-Strunk,

Leiterin der Philippus-Akademie